Mensch Mama! Konzentrier dich mal…

Mama Jammer Buch Projekt

Schuldig. Schuldig, versprochen zu haben, mehr zu schreiben. Schuldig, dass ich geistig verwirrt in meiner eigenen Welt so sehr eingespannt bin, dass ich den geistig belastenden Hirnbatz nicht in die weite Welt hinaus schreiben konnte. So viele Projekte, so viele Ideen, so viele Kinder, so viele “Probleme” und dann noch ein bisschen Corona.

Was bisher geschah…

Ich frage mich ernsthaft, wenn ich davon lese, wie viele Leute 2020 aus ihrem Leben streichen möchten, warum wir es nicht einfach kollektiv tun? Ein Schaltjahr sozusagen? Wobei ich mich ja eigentlich überhaupt nicht beschweren kann. Meine privaten Projekte haben perfekt zur Pandemie gepasst: Kind bekommen (ok, das war teilweise geistig, seelisch und körperlich eine Herausforderung), soziale Kontakte eingeschränkt, Freizeit gestrichen – das stand sowieso am Plan. Und nachdem ich dann ab Kind 2 schön langsam wieder zu mir gekommen bin, sind dann diese Ideen wieder vor meinem geistigen Auge (Achtung, geistige Augen von Mamas sind meistens nur halb- , wenn überhaupt, offen) erschienen.

Gehirnnebel in Mamas Kopf

Gwyneth Paltrow leidet nach ihrer Covid-19-Erkrankung an Gehirnnebel. Aha. Ich leide auch an Gehirnnebel, ganz ohne Corona. Vielleicht kommt es doch vom Mama-Sein und nicht von Corona?
Gehirnnebel entsteht nämlich vermehrt dort, wo akuter Schlafmangel und akustische Überreizung länger als ständig aufeinander treffen. Ich schlafe seit sechs Monaten ohne Tiefschlaf. Immerhin zeigt mein Tracker, dass ich zumindest sechs Stunden im Bett verbringe. Was ich dort aber treibe hat mit Brüsten zu tun. Und nicht jetzt das, was ihr (Männer) denkt.
Zudem habe ich ein sprachlich vorlieb nehmendes Kindergarten-Kind. Sprich: entweder Dauer-Gequassel oder Dauer-Getrotze. Mein Tracker schlägt regelmäßig Alarm, wegen zu lauten Umgebungsgeräuschen. Sollte ich jetzt die Kinder los werden oder den Tracker?

Was dieses Jahr geschehen WIRD

Mein drittes Baby wird das Licht der Welt erblicken. Und das dritte wird ruhig und nur herum liegen. Denn dabei handelt es sich um mein Mama Jammer-Buch! Nach langem Hin und Her, ob Verlag oder self-publishing, Unsicherheit ob mehr oder weniger Inhalt, mache ich das jetzt einfach. Ich versuche durch den Hirnnebel zu schreiten und mich mal ab und zu zu konzentrieren, um dieses Baby auf die Welt zu bringen. Es ist ein ganz großes Projekt für mich. Aber es haben mich viele Bücher, Hörbücher und Kurse zu dem Entschluss gebracht, das es Zeit ist. Also, bestellt schon mal vor, als Vorauszahlung werden Schokolade und alkoholfreies Limo-Bier akzeptiert!

It’s gonna be legen – wait for it – ….

You May also Like...

Wenn Mama Party macht
Mama muss raus – Party wie damals
8. April 2019
Magendarm-Virus
Auf kaltem Entzug
9. Januar 2019
Kleinkind sinnvoll beschäftigen – so geht’s
24. Mai 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.