Spielgruppe – ich hab’s wieder getan!

Kinderreime in der Spielegruppe

Es ist ja Weihnachten! Das Jahr ist fast vorbei. Ich hab’s zum ersten Termin dieses Jahres getan und mach’s halt zum letzten wieder: Ich besuche die Baby-Spielgruppe! Und wer noch nicht weiß, wie das vor 11 Monaten abgelaufen ist, kann es sich im Beitrag „Mütter sind keine Herdentiere“ gerne vorab durchlesen!

Weihnachtlicher Besuch in der Spielgruppe

Zuerst einmal muss ich mich nicht rechtfertigen, dass ich ein Jahr abstinent war – weil sowohl die heutige Leitung als auch die Mamas wurden ausgetauscht! Keiner kennt mich, alle glauben sowieso, ich bin vor kurzem erst hierher gezogen. Letztes Mal war mein Fräulein die Kleinste und Jüngste. Dieses mal ist sie die Kleinste und knapp Älteste. Also rechtfertige ich noch schnell ihr Alter und schon sind wir liebevoll integriert und das Singen kann beginnen!

Kinderlieder, Kinderreime…

Man möge meinen, mittlerweile kann ich die Lieder und Reime rund um Autos, Uhren, Krokodile, Mücken und Elefanten einigermaßen. Ich bewege aber noch immer meine Lippen stumm und wedle peinlich berührt mit den Armen. Das letzte Mal haben sich die Kinder ja ohnehin nicht dafür interessiert und meine Kleine hat mich angesehen, als wäre ich übergeschnappt. Heute interessieren sich wieder nur wenige Kinder für das Tam Tam – nur meine Tochter sitzt im Kreis vor mir und schaut jeden nach der Reihe mit verachtendem Blick an.

Was geht meinem Kind durch den Kopf?

  • Nicht schon wieder, Mama!
  • Da sind viele Kinder. Und viele Bakterien…
  • Die singen alle viel besser als du!
  • Wie lange dauert das heute?

Mein sonst überdrehtes und plapperndes Mädchen sitzt da und schweigt. Verzieht keine einzige Miene. Na toll. Jetzt glauben die alle sicher, sie ist nicht nur viel zu klein für ihr Alter, sondern sie ist auch komplett asozial. Mir egal, nachdem ich ja die Unbekannte vom Dorf bin, bin ich wohl auch asozial. Wie die Mutter, so die Tochter.

Zurück zu der Mutterherde?

Werde ich das nochmal machen? Wisst ihr was, ich glaube schon. Denn mein Kind fängt dann plötzlich kurz vor Ende zu tanzen und spielen an und ihr Blick wird weniger verächtlich. Und was springt für mich raus? Ohhhh Leute, diese Gruppe wird mir viel Blog-Stoff geben 😉

Spielegruppe und Kinderreime

You May also Like...

Kleinkind sinnvoll beschäftigen – so geht’s
24. Mai 2019
Liebeserklärung einer Mama an ihr Kind
10 Dinge, die ich (auch) an dir liebe
23. November 2018
Von der Karenz in die Arbeit und wieder zurück
Karenz. There and back again
8. Oktober 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.