Seegespräche

Was gibt es schöneres, als bei heißem Wetter am See zu liegen, nichts zu tun außer essen, lesen, schlafen und schwimmen und der Natur zu lauschen. Zugegeben – der Natur kann man im Hochsommer an einem Badeplatz nicht lauschen. Vielmehr erlebt man Reality TV auf RTL (ohne Fernsehen und RTL) live mit. Man bekommt ein ziemlich gutes Gespür für das, was die Menschen derzeit so bewegt. Die Mädls (Braun und Blond) und der komische dritte Typ (Tattoo) vor uns zum Beispiel diskutieren in ziemlich hoher Lautstärke über Dinge wie Herkunft, Gefahren von Solarien und Probleme mit den Eltern. Aber nicht so, dass du jetzt glaubst, voll tiefsinnig oder so. Philosophisch, ergreifend, kritisch. Nein, das war eher so (die „Oidas“ und „Eys“ und was weiß ich kann man sich dazudenken):

Tattoo: Ich hab seit Jänner keinen Kontakt mehr mit meinem Vater gehabt.
Braun: Wieso?
Tattoo: Ich hab seit Jänner keinen Kontakt mehr mit meiner Familie gehabt.

(Ich: 1. Frage nicht beantwortet. 2. Platte hängen geblieben?)

Braun: Voll arg! Wieso?
Tattoo: Weil sie andere Erwartungen an mich haben.
Braun: Aha.
Tattoo: Die heiraten alle und bekommen Kinder und zwingen mich jetzt dazu.
Braun: Voll arg!
Tattoo: Ja ich passe nicht zu ihnen.
Braun: Ja das kenne ich. Aber du bist ihr Sohn und die müssen dich lieben für das was du bist.
Tattoo: Ja ich bin anders. Hab Tattoos und so.

(Ich: O_o)

Braun: Ich red auch nicht gern über meine Familie.
Tattoo: Was bist du? Deine Familie?
Braun: Aus Rumänien. Aber pssst.
Blond: Wieso psst.
Braun: Ja weil ich aus Rumänien bin.
Tattoo: Schämst du dich für deine Identität?
Braun: Nein gar nicht. Ich bin so braun von der Haut her. Sieht man eh gleich. Aber eigentlich bin ich nicht braun. Ich geh voll viel ins Solarium!
Blond: Ja du bist voll arg, dass du da auf Turbo gehst ohne Schutz. Das ist voll gefährlich!
Braun: Gehh.

Telefon von Braun klingelt uns sie beginnt ein halbstündiges Telefonat auf Rumänisch.
(Identität und so.)

Braun: Ziehst du jetzt mal dein Brasilien-Höschen an!
Blond: Schau dich mal um! Da sind voll viele Leute, da sieht man voll viel Arsch, das ist voll peinlich, weil er voll weiß ist!
Braun: Geh zeig her deinen tollen Arsch!
Blond: Pssst!!
Braun: Wieso pssst?
Blond: Hast du auch vorhin gesagt!
Braun: Ja und?
Blond: Die Leute schauen schon!
(Nein, ich lese und höre zu, schauen tu ich fix ned!)
Braun (zu alter Dame nebenan): Hören Sie uns lieber nicht so! Wir sind aggro.
(Ich: Oh mein Gott.)

Ja so war das echt. Und dabei wollte ich doch nur entspannen und lesen und dann das! Dreh ich mich also einfach auf die andere Seite. Nachteil: Mein Ohr ist damit etwas näher bei dem Pärchen (um die 20 Jahre) rechts von mir. Und diese Konversation war so spannend, dass ich eine ganze Stunde nicht mehr weghören konnte:

Sie: Wie tust du jetzt mit Italien?
Er: Darüber wollte ich mit dir reden!
Sie: Was wolltest du da mit mir reden?
Er: Wie ich tu mit Italien.

5 min Schweigen.

Er: Kommst du dann nach?
Sie: Nein!
Er: Wieso nicht?
Sie: Ich lass mich doch nicht verarschen!
Er: Ich kann ja nichts dafür!

10 min Schweigen.

Er: Warum kommst du nicht einfach nach?
Sie: Sicher nicht.
Er: Das kotzt mich so an, ich kann ja nichts dafür, dass sich das jetzt vorverlegt hat!
Sie: Drei Monate lang habe ich dich gefragt, ob das passt!
Er: Ja es tut mir eh leid, aber ich kann ja nichts dafür!

5 min Schweigen.

Er: Ich kann ja früher kommen und wir fahren dann gemeinsam nochmal nach Venedig, oder so.
Sie: Das bringt ja nichts!
Er: Wieso nicht?
Sie: Was soll das bringen?
Er: Ich will ja auch Zeit mit dir verbringen, wenn du dir schon extra Urlaub genommen hast!
Sie: Wir fahren eh nach Sri Lanka.
Er: Willst du da dann noch Malediven dran hängen?
Sie: Ja sicher!

2 min Schweigen.

Sie: Das wird eh anstrengend.

Ein paar Sekunden Schweigen.

Sie: Das werden drei richtig harte Wochen für mich!
Er: Das geht mich so an! Ich kann da ja echt nichts dafür, dass das jetzt so ist!
Sie: Ich hab nie gesagt, dass das deine Schuld ist!
Er: Aber ich habe ein schlechtes Gewissen!
Sie: Ich hab dir keinerlei Vorwürfe gemacht!

15 min Schweigen.

Sie: Was überlegst du jetzt?
Er: Wie ich tu mit Italien.
Sie: Ja du fahrst!
Er: Ich will aber nicht, dass du dann traurig bist.
Sie: Du fahrst nach Italien! Und ich geh halt wandern in Österreich und Rad fahren.     Alleine halt.
Er: Ich will aber nicht, dass du das alleine machst, ich mach das ja auch gerne mit dir!
Sie: Du fährst nach Italien!

10 min Schweigen.

Sie: Was ist jetzt dein Plan heute?
Er: Ja jetzt sind wir hier.
Sie: Hast du dir nichts überlegt?
Er: Ich dachte, wir fahren gemütlich an den See? Bei dieser Hitze geh ich ja nicht Wandern oder so.
Sie: Aha.
Er: Wir können uns am Abend ja Carmen ansehen und was Essen gehen.
Sie: Nein. Sind wir halt hier.

Mir hat der arme Kerl so leid getan. Ich wollte zwischenzeitlich ein paar mal einwerfen: „Schmeiß die Kuh sofort!“ oder „Ich fahr mit dir nach Italien!“ oder etwas gemeiner: „Hast du ihr noch immer nicht gesagt, dass du mit mir nach Italien fährst?“
Eine Alternative wäre auch gewesen, dass wir den Dialog lautstark nachspielen und ein alternatives Ende anbieten. In etwa so:

Ich: Wie tust du jetzt mit Italien?
Er: Darüber wollte ich mit dir reden!
Ich: Was wolltest du da mit mir reden?
Er: Wie ich tu mit Italien.
Ich: Aha.
Er: Wie wärs wenn du einfach nachkommst?
Ich: Ich weiß nicht….
Er: Oder ich komme früher zurück und wir fahren nach Venedig?
Ich: Das würdest du tun?
Er: Klar!
Ich: Das ist so lieb von dir, schön dass wir immer Kompromisse eingehen!

Happy End. Leute, so leicht kann man einfach einen Tag harmonisch am See verbringen.

You May also Like...

Wenn Mama Party macht
Mama muss raus – Party wie damals
8. April 2019
Einkauf mit Baby
Christmas-Shopping mit Kind, die Erste
15. Dezember 2017
Kindergeburtstag ohne Social Media
Der perfekte Kindergeburtstag – und weshalb es keine Fotos gibt
1. September 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.